Knackscharf #8 - Lachflash

| | Comments (3) | TrackBacks (0)
Knackscharf.png
Ohje, der Paddy redet sich um Kopf und Kragen beim Versuch die hyperfokale Distanz zu erklären. Das führt zu einem totalen Lachflash beim Stilpiraten. Nun gut, bald ist Weihnachten. Wir wünschen Euch schon einmal ein frohes Fest und einen guten Rutsch. Bis zum nächsten Jahr.

Und nicht vergessen: Uns findet Ihr auch auf iTunes und Facebook. Wäre super, wenn Ihr und dort auch Feedback hinterlasst.
Die Themen der Sendung im Überblick:
Hier könnt ihr euch den Podcast direkt anhören:

0 TrackBacks

Listed below are links to blogs that reference this entry: Knackscharf #8 - Lachflash.

TrackBack URL for this entry: http://blog.nikonians.org/c/mt-tb.cgi/1345

3 Comments

Schöner Podcast, vor allem der Teil mit der Hyperfokaldistanz! ;-)

Thema Studio: Hab ich dich jetzt heiss gemacht oder war das vor deinem Termin im Studio?

Ich kann Dir sagen: kein leichtes Unterfangen.

Gruss

Martin

Hallo, die Lachnummer bei der Hyperfokaldistanz ist ja echt der Bringer! Schön, daß ihr das nicht rausgeschnitten habt. :)
Aber das es unnützes wissen ist, würde ich jetzt nicht behaupten wollen! Z.B. beim 50mm f/1.4 D ist noch die Skala mit den Blendenstrichen drauf. Wenn ich jezt Manuell fokusiere und die Unendlichanzeige auf den 11er Strich stelle und natürlich auch Blende 11 eingestellt habe, dann weiss ich das alles ab 1,52m Scharf ist. Ich kann also ohne AF einfach aus der Hüfte schiessen ohne fokusieren zu müssen, solange meine Motive weiter weg sind.

Gruss
Karsten

Hallo Ihr zwei,
wieder ein gelungener podcast.Es spricht für paddy, dass die Hyperfolkaldistanz nicht rausgeschnitten wurde. Eure Stärke ist die praktische Fotografie und nicht die Theorie.
Aber zur Praxis: ich habe mir gerade das 85mm 1,8 gekuaft, weil ich nicht eingesehen habe, 1000 € mehr für das 1,4 mit Nanokristall auszugeben. Bin halt nur Amateur. Ist das 1,4 denn soviel besser?
Noch mal zur d7000. Ich habe schon ein wenig Angst, dass Nikon und Canon lbei den SLRs auch den Fehler der Kompaktkameras machen, d. h. immer mehr Pixel.
Nach Analog habe ich mit der D50 angefangen und war von der Bildqualität mit dem Kit Objektiven mit Plastikbajonaett überzeugt. Dann bin ich - nach hochgejubelten Berichten - zur D300 übergegangen. Die Bildqualität war anfangs schlechter als bei der D50 mit 6 Megapixel. Da ich nicht gern blitze dann die D700. Das ist ein feines Gerät und mit dem 70-300 mache ich Theaterfotos bei hohen ISO.
Ich hätte mir für eine D7000 mehr ISO und mehr Bildqualität bei 12 Mega gewünscht. Nun nach Weihnachten werde ich mir eine holen und dann sehen wir weiter, d. h. ich mache mir ein eigenes Bild. Der SB900 ist wirklich klasse.

Also Ihr beiden. Frohe Weihnachten nach Hamburg und in die Nordheide. Viel Glück für Paddy bei Suchen nach einem Studio.
Jürgen